Friedlicher Protest führt zu Hausdurchsuchung

volksbetrug.net

von https://www.einprozent.de

  • Staatliche Repression in Bayern: Gestern durchsuchten Polizeibeamte unter fadenscheinigen Gründen die Wohnungen zweier Aktivisten. Einen der Betroffenen fixierten sie am Boden, nachdem sie die Tür eingetreten hatten. 
  • Lassen wir die Betroffenen nicht allein! Alle Spenden mit dem Verwendungszweck „Solidarität für Augsburg“ fließen in die Unterstützung der Repressionsopfer. 

Der Staat schlägt zurück: Am 13. Juni durchsuchten Polizeibeamte die Wohnungen zweier patriotischer Aktivisten in Augsburg. Der Vorwurf: Volksverhetzung durch Kritik an der Masseneinwanderung. In Bayern fahren die repressiven Organe die Krallen aus.

Aus dem Schlaf gerissen

Es ist 6.00 Uhr morgens. Das schrille Läuten der Türklingel holt die 19-jährige Annie H. aus dem Bett. Vor der Wohnung warten Polizisten, die nach dem Vorzeigen des Dursuchungsbeschlusses das ganze Haus auf den Kopf stellen. Zeitgleich hat ihr „Mitverschwörer“, Spitzname „Wuschl“, weniger Glück: Bei ihm treten die Polizisten direkt die Tür einund fixieren den jungen Mann halbnackt am Boden. Es sind Szenen…

Ursprünglichen Post anzeigen 366 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s